pregarten.naturfreunde.at

Über Stürze, Hubschrauberflüge u. Bergekosten

Warum es gut ist, versichert zu sein

Mitte Jänner fuhr ich im Rahmen einer Ausbildung in der Steiermark eine wilde, interessante Steilrinne ab. Im unteren Auslauf der Rinne kam ich zu Sturz, infolgedessen ich mich am Knie verletzte.

Schon bewusst im Gedanken, dass es etwas „Gröberes“ sein muss, versuchte ich dennoch wieder auf die Beine zu kommen. Das ging so einiger Maßen,

aber an einen Aufstieg zurück, geschweige denn an eine darauffolgende steile Abfahrt war nicht mehr zu denken. Was tun?

Wir waren in einem Kessel, keine Möglichkeit weiter abzufahren, nur Aufstieg. Nach mehreren schmerzhaften Versuchen gab ich auf und alarmierte die Bergrettung (140).

Die sagten mir eine Hubschrauberbergung zu, aber mit dem Hinweis, dass es etwas dauern würde, da es erstens kein Notfall sei und zweitens der Hubi andersweitig unterwegs ist. Ok. Nach einem Rückruf

durch die Bergrettung, erfuhr ich, dass ein Hubschrauber

aus Kärnten kommt.

Aha, Oberösterreicher in der Steiermark mit Kärntner Hubschrauber …. Gut so.

Nach 1 ½ Stunden bei -15° kam auch das besagte Flugobjekt und brachte mich in nur 10 angenehmen

Flugminuten ins nächste Krankenhaus.

Kreuzbandriss, Ausbildung abgebrochen.

Einige Wochen später die nächste Ernüchterung: Die Rechnung der Hubschrauberbergung: 9.053,- Euro!

Boah! Warum so viel? Hört man sonst doch nur Beträge um 3000 - 5000 Euro!

Heli-Bergungen werden im Minutentakt mit € 71,- abgerechnet, in meinem Fall 124 min (inkl. Anflug, Bergung, Rückflug) + €  249,- Einsatzpauschale.

 

894,93 Euro erstattete meine Sozialversicherung.

Und der Rest von 8158,07? Unkompliziert!

Fragebogen von der Naturfreunde Homepage runtergeladen, ausgefüllt und mit der

Rechnung an die Naturfreunde Bundesorganisation geschickt .

2 Wochen später ein Schreiben, mit guten Besserungswünschen und dem Hinweis, dass die Rechnung von der Versicherung bereits bezahlt wurde.

Erledigt. Fertig.

Bei den Naturfreunden ist Mann/Frau/Kind bis zu 22.000,- Euro Berge- und Rückholkosten

(Auslandsversicherung zusätzl. um nur € 7,-/Jahr)

 

Anmerkung: Der Schutzbrief von den Automobilklubs bietet nur bis€ 4.500,- Versicherungsschutz.

 

Ein gutes Gefühl bei den Naturfreunden versichert zu sein!

Christoph Wöger

Information zur Unfallversicherung:

http://www.naturfreunde.at/Service/

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Pregarten
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche